Casino Magic  

Tesla mieten  

Der AKTIVIERUNGS - UND VERMITTLUNGSGUTSCHEIN = AVGS

 

               Der Vermittlungsgutschein wurde am 01.04.2012 umbenannt in:

                              “Aktivierungs - und Vermittlungsgutschein”

Der Aktivierung - und Vermittlungsgutschein ist ein Fördermittel Dokument, in dem sich die Bundesagentur für Arbeit oder das Jobcenter verpflichtet, an einen Arbeitsvermittler für seine geleistete Vermittlung, eine Erfolgsprämie zu zahlen.

 

Die Neuregelungen des Aktivierungs- und Vermittlungsgutscheins ab dem 01.04.2012

Arbeitssuchende ohne Leistungsbezug

… können nun auch als Nichtleistungsbezieher - Arbeitssuchende ohne Leistungsbezug - erstmals den Aktivierungs - und Vermittlungsgutschein (AVGS 2) ohne Wartezeit sofort erhalten von der  Agentur für Arbeit. Dieser kann wie für Bezieher von Arbeitslosengeld II nach Ermessen des Leistungsträgers auf Antrag erteilt werden.

Bezieher von Arbeitslosengeld I

… können nach Ermessen der Agentur für Arbeit den Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS 2) ab dem ersten Tag der Arbeitslosmeldung erhalten. Nach 6 Wochen Arbeitslosigkeit und Leistungsbezug (innerhalb der letzten 3 Monate) haben ALG-I-Empfänger einen Rechtsanspruch auf den AVGS 2.

Bezieher von Arbeitslosengeld II

… können nach Ermessen der Jobcenter einen Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein ohne Wartezeit sofort erhalten.

 

Wichtig:

Sagt Ihnen die Agentur für Arbeit/ Jobcenter das die Fördervoraussetzungen für einen AVGS 2 nicht erfüllt sind, so ist ein Ablehnungsbescheid von der Agentur für Arbeit/ Jobcenter zu erstellen in dem konkret die Ablehnungsgründe beschrieben sind.

Dies ist für Sie und den Personal- und Arbeitsvermittler (Träger) wichtig, um zu wissen woran das Ermessen gescheitert ist. GA § 45 SGB III MPAV – Teil 2 Verfahren V.45.01(5)

Gesetzliche Vorschrift zur Personal- und Arbeitsvermittlung mit dem AVGS 2 !

Vermittlung in eine sozialpflichtige Beschäftigung mit mindestens 15 Stunden/ Woche (kein  400 € Job! Ab 01.01.2013 dann 450 €).

Zwischen Vermittler und Bewerber(Auftraggeber) muss ein schriftlicher Vermittlungsvertrag vorliegen!

Der AVGS 2  muss zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses mit dem Arbeitgeber und dem Arbeitsbeginn gültig sein.

Personal- und Arbeitsvermittlung und Arbeitgeber müssen im Geltungsbereich sein, wie auf dem AVGS 2 angegeben ist.

Befristetes Beschäftigungsverhältnis muss mindestens 3 Monate betragen.

Sie dürfen in den letzten 4 Jahren nicht länger als 3 Monate bei dem Arbeitgeber vorher gearbeitet haben.

Der Arbeitsuchende ist zur Zahlung verpflichtet, sobald ein Arbeitsverhältnis zustande gekommen ist (Aushändigung des original Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein).

Die Auszahlung des AVGS 2 wird durch die Personal- und Arbeitsvermittlung bei der Agentur für Arbeit oder Jobcenter beantragt.

Die Vermittlung wird mit einem gültigen AVGS 2 gestundet und dann in 2 Raten gezahlt.

1. Rate 1000 €(inkl. Steuern) mit Vermittlungs- und Beschäftigungsbestätigung durch den Arbeitgeber wird nach 6 Wochen des Beschäftigungsverhältnisses beantragt.

2. Rate 1000 € (inkl. Steuern) mit Vermittlungs- und Beschäftigungsbestätigung durch den Arbeitgeber wird nach 6 Monaten des Beschäftigungsverhältnisses  beantragt.

Die Personal- und Arbeitsvermittlung muss eine Gewerbeanmeldung bei der Agentur für Arbeit/ Jobcenter (ab 01.01.2013 Zertifikatsnummer) vorweisen!

Personal- und Arbeitsvermittlung nur mit Vertrag gültig !

Für die Vermittlung muss nach dem BGB ein Vermittlungsvertrag zwischen Ihnen (Auftraggeber) und dem jeweiligen Personal- und Arbeitsvermittler (Träger) schriftlich abgeschlossen werden!

Sie können mehrere Personal- und Arbeitsvermittler (Träger) einschalten/ beauftragen und jeweils eine Kopie des AVGS 2 aushändigen.

Den Original  Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein übergeben sie dem  Personal- und Arbeitsvermittler (Träger), durch welchen Sie vermittelt wurden und einen Arbeitsvertrag unterschrieben haben!

Weitere Informationen zum Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein

Der AVGS 2 ist eine sogenannte Kann- oder Ermessensentscheidung und kann nur bei Personal- und Arbeitsvermittlungen (Trägern) angewendet werden, welche  eine Zulassung haben. Näheres dazu auch bei der Agentur für Arbeit oder Jobcentern.

Ab dem 01.01.2013 müssen alle Personal- und Arbeitsvermittlungen die einen Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein nach dem neuen § 45 SGB III abrechnen möchten, eine AZAV-Zertifizierung nachweisen. Andere Zertifikate oder Beurkundungen zur Einhaltung von Qualitätsmerkmale vor dem 01.04.2012 sind nicht mehr rechtens.

 

[Home] [Leitbild] [Arbeitnehmer] [Warum bewerben] [Wann AVGS] [AVGS Muster] [Formulare] [Arbeitgeber] [Stellenangebote] [Dienstleistungen] [Häufige Fragen] [Historie] [Impressum] [Rechtswesen]
Platzhalter-Bild